Zentrale Wasserenthärtung

Wir werden die Installation einer zentralen kommunalen Wasserenthärtungsanlage prüfen lassen.

Hartes Wasser schafft Probleme

Die Versorgung mit hartem Wasser, im Härtebereich 3 oder 4, ist für den Verbraucher nicht nur durch Kalkablagerungen, den erhöhten Reinigungsaufwand und einen stärkeren Energieeinsatz in der Warmwasserversorgung ein Problem. Auch größerer Waschmittelverbrauch und Schwermetall-Emissionen aus der Trinkwasserinstallation lassen den Ruf nach weichem Wasser laut werden. 

Vorteile einer zentralen Enthärtung für Mensch und Umwelt

  • Verringerung von Chemikalien durch verminderten Einsatz von Tensiden und Kalkschutzmitteln, dadurch Einsparungen im Haushalt und der Fracht auf die Kläranlage.
  • Verringerter Energiebedarf für die Warmwasseraufbereitung
  • Erhöhung der Lebensdauer von Armaturen und Warmwassergeräten
  • Erhöhter Komfort bei Pflege und Wartung, Vermeidung von Kalkflecken
  • Verminderung von Korrosionen in der Hausinstallation
  • Nitratreduktion als Nebeneffekt

Weitere Kosteneinsparung für den Verbraucher

  • Einsparung von Wasch- und Reinigungsmittel, 
  • Einsparung von Regeneriersalz (Spülmaschine)
  • Niedrigerer Energie-/Wasserverbrauch 
  • geringere Wartung (Warmwasser)
4+